Sieben Dinge, die in Ihrem Lebenslauf nichts zu suchen haben

Sieben Dinge, die in Ihrem Lebenslauf nichts zu suchen haben

Punkte, die Arbeitgeber abschrecken könnten: lesen und verwerfen.

Gründe für den Austritt

Höchstwahrscheinlich wird der Personalverantwortliche im Vorstellungsgespräch wissen wollen, warum Sie Ihre vorherige Stelle aufgegeben haben. Seien Sie darauf vorbereitet, diese Frage überzeugend zu beantworten. Aber seien Sie nicht voreilig und beschreiben Sie die Gründe in Ihrem Lebenslauf, vor allem, wenn die Situation zweideutig und erklärungsbedürftig erscheinen kann.

Familienstand

Vielleicht wird die Tatsache, dass Sie ein Familienmensch sind, zu Ihren Gunsten ausfallen. Aber solche Tatsachen wie das Datum Ihrer Hochzeit, Ihrer Scheidung, der Geburtstag Ihres Kindes und die Versicherung, dass Ihr Ehebund stark ist, können Arbeitgeber abschrecken. Es ist nicht nötig, sie mit Details zu langweilen: Wenn diese Informationen für den Arbeitgeber wichtig sind, werden Sie während des Vorstellungsgesprächs danach gefragt werden.

Kurz(e) Biographie

Wenn Sie denken, dass wir übertreiben, liegen Sie falsch: Diese Art von Antworten mit einer detaillierten Biografie - von den Schulerfolgen bis hin zum Alter von 45 Jahren - erhält fast jeder Arbeitgeber regelmäßig per E-Mail. Aus irgendeinem unbekannten Grund glauben einige Bewerber, dass ihr Lebenslauf oder ihr Anschreiben mit einer kurzen Geschichte über ihr Leben "garniert" werden sollte.

Natürlich steht der Lebenslauf in direktem Zusammenhang mit der Karriere. Wenn Sie sich zum Beispiel für eine Stelle als Sportjournalist bewerben, ist es sinnvoll, über den Gewinn einiger Wettbewerbe zu berichten. Aber in den meisten Fällen steht die Biografie nicht in direktem Zusammenhang mit der Stelle, so dass es sich nicht lohnt, sie in einen bereits beeindruckenden Lebenslauf aufzunehmen.

Nicht arbeitsbezogene Charaktermerkmale

Vielleicht haben Sie Glück und Ihr Lebenslauf gelangt in die Hände eines ebenso "geduldigen, ausgeglichenen und freundlichen" Personalleiters. Aber viele bemühen sich trotzdem, so viel wie möglich über sich selbst zu erzählen, weil sie glauben, dass Eigenlob nie zu viel ist. Glauben Sie mir, der Personalverantwortliche wird nicht von Ihren tollen Charaktereigenschaften, Ihrer "Güte", "Positivität" und "Sensibilität" beeindruckt sein: Ich meine, okay, Sie sind ein wunderbarer und herzlicher Mensch, aber was hat das mit der Stelle zu tun? Schreiben Sie lieber über die Eigenschaften, die Sie von anderen Bewerbern unterscheiden.

Hobby

Informationen über ein Hobby können Ihnen einige Punkte einbringen, aber nur, wenn Ihre Leidenschaften in direktem Zusammenhang mit Ihrem Beruf stehen. So ist zum Beispiel für einen Journalisten die Fotografie ein nützliches Hobby, für einen Manager die ehrenamtliche Organisation von Veranstaltungen. Hobbys, die nichts mit der Arbeit zu tun haben, sollten Sie besser nicht in Ihrem Lebenslauf erwähnen. Wahrscheinlich werden sich Arbeitgeber freuen, wenn sie erfahren, dass Sie im Winter Ski fahren und im Sommer in der Amateurfußballliga spielen. Aber wir wissen ehrlich gesagt nicht, was sie über Wettkampfspieler, Musiker oder Straßenrennfahrer sagen werden.

Nicht berufsbezogene Erfahrung

Wenn Sie ein erfahrener Spezialist sind, sollten Sie Ihren Lebenslauf nicht überladen. Die meisten Arbeitgeber interessieren sich nur für die letzten 3 Jahre im Detail und die letzten 7-10 Jahre im Allgemeinen. Alles, was davor war, ist nicht so wichtig.

Abwesenheit von schlechten Gewohnheiten

Manche halten es für eine Pflicht, zu erwähnen, dass sie nicht trinken oder rauchen. Aber wenn die Stelle es nicht erfordert, sollten Sie nichts über Ihre schlechten Angewohnheiten schreiben. Schließlich ist der Lebenslauf keine Kontaktanzeige.

Der perfekte Lebenslauf sollte 1-2 Seiten lang sein. Streichen Sie alles Überflüssige und Unwichtige, aber vergessen Sie nicht, dass Sie ein lebendiger Mensch sind: ein kleines Detail kann Ihren Lebenslauf von Tausenden ähnlicher Lebensläufe unterscheiden.

Sieben Dinge, die in Ihrem Lebenslauf nichts zu suchen haben

Here are some other interesting articles: