Networking für Introvertierte: Wie man Kontakte knüpft

Networking kann eine komplexe und beängstigende Angelegenheit sein, vielleicht so sehr, dass Sie das Wort selbst hassen. Allerdings kann man nicht auf die Fähigkeit verzichten, soziale Kontakte zu knüpfen, und wenn Sie das Networking richtig angehen, kann es Ihnen helfen, Ihrem Traum näher zu kommen.

Laut LinkedIn erhalten 85 % der Fachleute einen Job über die eine oder andere Art von Verbindungen.

Viele Menschen - vor allem Introvertierte - mögen Networking nicht, weil sie es für schamlose Eigenwerbung halten, die auf Unwahrheiten beruht. Aber das ist nicht ganz richtig.

"Es geht darum, wirklich tiefe und starke Beziehungen aufzubauen", sagt Robert Diaz, ein Experte für persönliches Wachstum und Autor eines Buches über Networking.

Selbst bei selbsternannten Extrovertierten wie Alice Elliott, einer Karriereberaterin, löst Networking gemischte Gefühle aus, obwohl sie selbst sagt, dass sie die Hälfte ihrer Jobs durch Networking erhalten hat.

"Manchmal spürt man bei solchen Veranstaltungen eine Art von Energie: Wir sind alle im selben Raum und jeder will wirklich er selbst sein", sagt sie. "Aber manchmal hat jeder das Gefühl, dass er oder sie vorgeben muss, jemand anderes zu sein".

Was können Sie tun, um Ihre Schüchternheit zu überwinden? Ihre Antwort ist einfach: Fragen stellen. Menschen sprechen gerne über sich selbst.

Offen sein

Natürlich ist "sei du selbst" eine abgedroschene Phrase. Aber die Hauptsache ist, bereit zu sein, meint Diaz.

Überlegen Sie sich im Voraus, wie Sie sich präsentieren wollen, damit sich Ihr Gesprächspartner an Sie erinnert. Machen Sie eine Liste mit Fragen, die Sie stellen können, und mit Themen, die den Gesprächsfluss leicht unterstützen können.

Wie in jeder anderen Beziehung ist auch beim Networking das Gleichgewicht wichtig. Fachleute sagen, dass es nicht nur wichtig ist, sich selbst richtig zu präsentieren, sondern auch aufmerksam zuzuhören, was andere zu erzählen haben. Oft stellt sich heraus, dass Sie und Ihr Gesprächspartner viel mehr gemeinsam haben, als Sie denken.

"Wenn man sich wirklich für den Gesprächspartner interessiert, ist man schon auf dem Weg zum Erfolg", sagt Benjamin Munoz, 27, Produktmanager bei der MOS Software Group. Munoz glaubt, dass er seine erfolgreiche Karriere vor allem den Kontakten zu verdanken hat, die er während seiner Praktika und seiner früheren Arbeit knüpfte.

Weniger ist mehr

Viele Introvertierte wollen den Mund nicht aufmachen, bevor sie die Dinge nicht sorgfältig durchdacht haben. Robert Diaz glaubt, dass diese Eigenschaft dazu beitragen kann, tiefere Verbindungen aufzubauen.

Anstatt in Panik zu verfallen, weil Sie 20 Personen treffen werden, versuchen Sie, auf einige derjenigen zuzugehen, die für Sie am nützlichsten sein könnten, und natürlich mehr über sie herauszufinden.

Stellen Sie sinnvolle Fragen und hören Sie sich die Antworten an. Diaz rät:

"Anstatt zu fragen: "Was machen Sie?", fragen Sie: "Was gefällt Ihnen an Ihrer Arbeit am besten?"

Verwenden Sie den traditionellen Ansatz

Fachleute raten introvertierten Menschen, früh zu den Sitzungen zu kommen. Wenn man zu spät kommt, teilen sich die Leute, die früher da waren, in Gruppen auf, und es ist nicht leicht, in eine dieser Gruppen zu kommen.

Alice Elliott, die bereits mit Vertretern verschiedener Generationen zusammengearbeitet hat, sagt, dass es in der Regel schwieriger ist, mit den Millennials in Sitzungen zu arbeiten:

"Wunderbare Gadgets in unseren Taschen können eine großartige Möglichkeit sein, die Kommunikation mit Menschen zu vermeiden, wenn wir uns bei einer Veranstaltung nicht wohl fühlen."

Sie ist jedoch überzeugt: Wenn man Erfolg haben will, muss man Zeit und Energie in die Kommunikation von Angesicht zu Angesicht investieren. Keine Technologie wird den persönlichen Kontakt ersetzen.

Der Traumjob wird nicht vom Himmel fallen, wenn Sie nur zu Hause sitzen und auf die Knöpfe drücken, auch wenn Sie täglich hundert Bewerbungen verschicken. Versuchen Sie einfach, mit den lebenden Menschen zu sprechen, - rät Elliott.

Ein Bonus: Geben Sie Ihrem Gesprächspartner einen Drink aus. "Auf diese Weise muss ich den Leuten nicht sagen, wie gut ich bin", sagt Diaz. "Sie sehen es selbst."

Schnelle Tipps

Wenn Sie nicht genügend Kontakte haben, besuchen Sie thematische Networking-Veranstaltungen.

Bringen Sie die Person, mit der Sie sprechen, dazu, auf die Bitte um ein kurzes Interview mit "Ja" zu antworten. Schreiben Sie personalisierte E-Mails an potenzielle Kontakte und erwähnen Sie einige Fakten, die Sie über sie erfahren haben.

Erinnern Sie die Leute immer an sich selbst. In der Regel sollten Sie innerhalb von zwei Tagen nach dem Treffen einen Brief schreiben. Gleichzeitig sollten Sie den Montag vermeiden: Die Leute sind mit Arbeit überlastet, und Ihr Brief könnte unbeantwortet bleiben.

Bleiben Sie in Kontakt mit Klassenkameraden, Kommilitonen und Professoren.

Wenn Sie nicht über ausreichende Qualifikationen verfügen, wird Ihnen die Vernetzung nicht viel nützen. Geben Sie bei allem, was Sie tun, Ihr Bestes.